Ganzheitliche Diagnose in der Tiermedizin mit der
VEGATEST-Methode/Bioresonanz

Der Vegatest, der auch erfolgreich in der Humanmedizin Anwendung findet, geht der Ursache der Krankheit des Tieres auf den Grund und ermöglicht eine ganzheitliche Diagnose. Er stellt für Tiere eine besonders schonende Untersuchungsmethode dar. Symptome können auf mögliche Zusammenhänge hin überprüft werden und die Sanierung chronischer Krankheitsgeschehen wird erheblich erleichtert.

Neben der Diagnostik bietet der Vegatest auch eine individuelle Medikamententestung. Medikamente jeglicher Art werden auf Verträglichkeit und Effektivität getestet.

 

Folgende Einsatzmöglichkeiten bietet der Vegatest:

- Belastungen einzelner Organe und Organsysteme, wie z. B. das Aufspüren versteckter Entzündungsherde und Störfelder,

- Hinweis auf Giftstoffe im Organismus,

- Immunschwäche,

- Degenerative Erkrankungen des Skelettsystems,

- Herz-Kreislauf-Erkrankungen,

- Belastung des Organismus mit Bakterien und Viren,

- Belastung des Organismus mit Hefe- und Schimmelpilze, z. B. Pilzkrankheiten der Lunge und des Darms,

- Parasitenbefall, z. B. Würmer,

- Impfschäden, z. B. Tollwut,

- Mangelerscheinungen, z. B. Enzyme, Hormone, Vitamine,Spurenelemente ….

- Allergien, Futtermittelunverträglichkeiten, Futtermittelallergien, Austestung verträglicher Futtermittel, Phosphatüberempfindlichkeit,

- schonender Gesundheits-Check bei älteren Tieren